Schinken, Feigen, Tortillas und zwei Glückspilze

Am Dienstag, dem 5. Mai 2009, machten sich 35 Spanisch-Schüler der Stufen 9 und 12 per Bus und in Begleitung von Herrn Sánchez und Herrn Hüskes auf den Weg zum Romanistischen Seminar der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Dorthin hatte uns die Fichte-Ehemalige und Romanistik-Studentin Johanna Bronek (Abi 2003) am 3.4. im Auftrag der Regierung der Comunidad Autónoma (entspricht einem Bundesland) von Castilla y León zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Castilla y León liegt im Landesinnern und bekommt vom Massentourismus nichts ab, obwohl die Region einiges zu bieten hat. Nicht zuletzt ist man dort stolz darauf, das reinste Spanisch zu sprechen, was die Fichte-Schüler mit knapp ein- bzw. zweijährigen Kenntnissen am eigenen Leib erfuhren: Sie verstanden nämlich den größten Teil dessen, was der Regierungsvertreter den im prall gefüllten Hörsaal Anwesenden erzählte, auch wenn es mit fortschreitender Zeit schwieriger wurde.

Probieren geht über Studieren.

Die im Vortrag erwähnten und angepriesenen kulinarischen Spezialitäten von Castilla y León konnten auch verkostet werden, so dass im Anschluss an den Vortrag die gesamte Gruppe an Ständen mit Schinken, Chorizo, Feigen, Tortillas, Käse und anderen Köstlichkeiten zu finden war. Nach dem Vortrag und mehrmaligen Probieren waren sich schließlich fast alle einig: Die Region Kastilien-León muss interessant sein.

Wir bekamen aber nicht nur Gaumenfreuden und Information über Kastilien geboten. Abgesehen vom Schnuppern der ersten Universitätsluft (zumindest für die Stufe 9) und unserer ersten Kontaktaufnahme mit dem Romanistischen Seminar – wo sich am Ende der Woche unsere besten Schüler dem DELE-Examen (Diplomas de Español como Lengua Extranjera) stellen werden - konnte man sich auch über Sprachkurse informieren, die von acht renommierten und vom Instituto Cervantes zertifizierten Sprachschulen in Salamanca und Avila durchgeführt werden. Trotz mehrfacher Aufforderung hatten sich nicht alle Fichte-Schüler - wie es zur Teilnahme erforderlich gewesen wäre - eingetragen für den „Höhepunkt“ der Veranstaltung: Die Verlosung von acht zweiwöchigen Sprachkursen in Kastilien.

Die glücklichen Gewinner des Sprachkurses

Im nunmehr nur noch halbgefüllten Hörsaal wurden die Sieger gezogen. Da viele  Schüler anderer Schulen schon gegangen waren, konnten sie, obwohl ihre Namen gezogen wurden, kein Stipendium bekommen, was unsere Chancen erhöhte. Herr Sánchez war vor Aufregung kaum auf seinem Sitz zu halten und seine Ausrufe wie „Venga, venga!“ oder „Otra vez!“ prägten die gespannte Atmosphäre. Und tatsächlich: Deniz Esen und Luan Ngo (beide Stufe 12) wurden gezogen und dürfen nun im Sommer für zwei Wochen in die Studentenstadt Salamanca reisen und dort an Sprachschulen Spanisch-Kurse belegen. Die beiden befinden sich zurzeit zudem zusammen mit vier anderen Fichte-Schülern in einer langwierigen Vorbereitungsphase (geleitet von Herrn Sánchez) für die Absolvierung des DELE-Diploms, eines international bekannten  spanischen Sprachzertifikats. Somit hatten sie sich dieses Stipendium redlich verdient, und wir konnten uns alle zusammen mit ihnen freuen.

Für die beiden heißt es also nun im Sommer: „Vamos a Salamanca“. Für uns alle hieß es jedoch zunächst „Vamos a Krefeld“, das wir nach einem anstrengenden aber interessanten und für Deniz und Luan sogar erfolgreichen Tag nach 18.00 Uhr erreichten. Hoffentlich sind wir ebenso erfolgreich, wenn es eine Wiederholung dieser Veranstaltung geben sollte.

S. Ludwig u. W. Hüskes