Zusatzkurs: Sozialwissenschaften

"Wir leben am Beginn des 21. Jahrhunderts, in einer Welt, die uns zutiefst beunruhigt und die zugleich außergewöhnliche Verheißungen für die Zukunft bereit hält. Es ist eine in vielfältiger Weise sich wandelnde Welt, die von tiefen Konflikten, Spannungen und Spaltungen ebenso gekennzeichnet wird wie von der zerstörerischen Attacke auf die natürliche Umwelt. Dennoch liegt es in unserer Hand, unser Schicksal zu kontrollieren und unser Leben besser zu gestalten, was früheren Generationen noch gänzlich unvorstellbar gewesen wäre." (Anthony Giddens, zit. nach: Dialog Sowi – Unterrichtswerk für Sozialwissenschaften, hrsg. v. Edwin Stiller, S. 9.)

Das Zitat von Anthony Giddens, Sozialwissenschaftler und Berater der britischen Regierung, drückt aus, womit sich Sozialwissenschaften auseinandersetzen. Es geht um gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Veränderungen mit weit reichender Bedeutung. Die Antworten fallen vor dem Hintergrund politischer Kontroversen, verschiedener wirtschaftspolitischer Konzeptionen sowie der Vielfalt individueller sozialer Erfahrungen sehr unterschiedlich aus und müssen immer wieder neu gefunden und weiterentwickelt werden. Wer mitdiskutieren will, muss sich sowohl gründlich informieren, sorgfältig recherchieren als auch verschiedene Positionen und Perspektiven kennen lernen, Kompromisse und Lösungsansätze formulieren, präsentieren und überzeugend argumentieren. Um die Weiterentwicklung dieser Kompetenzen geht es im Zusatzkurs Sowi.

In der Oberstufe belegen alle Schüler in der Jahrgangstufe Q2 den Pflichtkurs "Sozialwissenschaften", in dem politologische, soziologische und wirtschaftswissenschaftliche Fragestellungen konkretisiert an einem ausgewählten Beispiel behandelt werden. Insofern liefert das Fach einen wichtigen Beitrag, um alle Schülerinnen und Schüler des Fichte-Gymnasiums in ein selbst verantwortetes, rücksichtsvolles und reflektiertes Leben nach ihrer Schulzeit zu entlassen.

Der Unterricht soll in der Jahrgangsstufe Q2 so gestaltet werden, dass Strukturen und Probleme von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft angesichts gegenwärtiger und zukünftiger Herausforderungen, auch in internationalen Zusammenhängen, thematisiert werden. Die Themen sollen demzufolge zentrale politische Gestaltungsaufgaben, die aus der zunehmenden Komplexität und Dynamik moderner Gesellschaften erwachsen, aufgreifen und deutlich machen. Angestrebt wird ein gesellschaftliches Orientierungswissen, welches eine vertiefte Problemsicht eröffnet.

Vor dem Hintergrund des zeitlichen Rahmens des Kurses wird eine Empfehlung zur Unterrichtsgestaltung (Lehrplan) gegeben, von welcher im Hinblick auf Lerninteressen und Lernvoraussetzungen der Schüler sowie im Hinblick auf durch aktuelle Ereignisse und gesellschaftliche Trends bedingte Motivation der Kurteilnehmer abgewichen werden kann.