Alles ist Mathe!

Mathe macht Spaß

Viele von uns denken bei Mathematik nur an Rechnen, Formeln, Begriffe und Symbole.

Doch weit gefehlt. Mathematik ist vielmehr und begegnet uns nicht nur in der Schule. Überall im Alltag werden wir mit mathematischen Zusammenhängen konfrontiert.

So nutzt man bereits beim Einkaufen die Prozente, um Preisnachlässe zu kalkulieren oder wir messen beim Kochen einen halben Liter Milch oder wiegen 500 Gramm Mehl ab. Der Profiradfahrer misst seine Puls- und Herzfrequenz, um ein möglichst ideales Training zu absolvieren. Eine Band nutzt bei der Komposition eines neuen Songs den Dreiviertel- oder Viervierteltakt, um den besten Rhythmus zu finden. Auch in Smartphones werden zur Herstellung hochauflösender Displays mathematische Berechnungen angewendet.

Zum sicheren Umgang in diesem Fach gehört natürlich auch das Verstehen der mathematischen Sprache. Aber keine Angst, ein Vokabelheft wird hierfür nicht benötigt. Viele mathematische Phänomene und Objekte lassen sich auch ohne Formeln und Symbole direkt erleben. Im Mathematikunterricht machen wir solche Phänomene durch Experimente begreifbar und entdecken mathematische Strukturen um uns herum.

In der Geometrie können wir Formen, Figuren und Zusammenhänge zwischen ihnen durch Basteln, Anfassen, Messen und Zeichnen erforschen. In der Stochastik lernen wir mit Daten und dem Zufall zu arbeiten. Wir können beispielsweise Umfragen in der Klasse auswerten und mit Diagrammen veranschaulichen. Mit Hilfe von Experimenten können wir uns überlegen, ob ein Spiel "fair" ist, oder wir errechnen, wie wahrscheinlich es ist, mit einer Münze zweimal hintereinander "Kopf" zu werfen. In der Algebra entdecken wir Gesetzmäßigkeiten des Rechnens sowie funktionale Zusammenhänge zwischen Zahlen und Größen. Damit können wir Fragen beantworten wie beispielsweise: Wie lange braucht die schmackhafte heiße Schokolade, bis sie auf Trinktemperatur abgekühlt ist? Oder auch wie lange ich auf das neue Fahrrad warten muss, wenn ich jeden Monat etwas spare und hierfür auch noch Zinsen erhalte.

Zum Experimentieren und Entdecken brauchen wir natürlich auch Werkzeuge. Wir benutzen aber nicht nur Zirkel, Geodreieck und Lineal, sondern entdecken Zusammenhänge auch mit Hilfe von Geometriesoftware am Computer oder stellen unsere statistischen Daten mit Hilfe des Computers dar. Ab dem 7. Schuljahr übernimmt der Taschenrechner die reine Rechenarbeit, damit wir uns ganz auf das kreative Problemlösen und Entdecken konzentrieren können. In der Oberstufe werden funktionale Zusammenhänge durch die Nutzung eines graphischen Taschenrechners sichtbar. Neben der Simulation von Zufallsversuchen berechnen wir auch die Anzahl der möglichen Sechserkombinationen im Lotto und wie sehr unsere Gewinnchance steigt, wenn wir nur "Drei Richtige" brauchen. Ebenso werden wir sehen, wie viele verschiedene Möglichkeiten es gibt, die Schüler eurer Klasse für ein Klassenfoto aufzustellen.

Und wer so eifrig experimentiert, entdeckt, schlussfolgert, logisch denkt und sich durch Probleme "durchbeißt", der möchte natürlich auch mal seine Kräfte mit anderen messen. Daher bieten wir unseren Schülern die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten in schul- und landesübergreifenden Wettbewerben wie der Mathe-Olympiade, dem Känguru-Wettbewerb und dem Online-Team-Wettbewerb zu testen bzw. auszubauen und somit die Möglichkeit, mit Gleichgesinnten aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen in Kontakt zu treten und zu fachsimpeln.