Französisch - die Schlüsselsprache für die Europäische Union

Qui est-ce?

Wer im (zukünftigen) Berufsleben den Einstieg finden und Erfolg haben will, muss neben Englisch eine weitere wichtige moderne Fremdsprache erlernen: Die Erstamtssprache der Europäische Union ist Französisch. Frankreich ist der wichtigste deutsche Partner und ein sehr schönes und interessantes Land. Doch nicht nur in der Politik oder in der Wirtschaft, auch in der  Mode oder im Urlaub geht ohne Französischkenntnisse (fast) gar nichts.

Nichts liegt also näher, als ab der 6. Klasse am Fichte-Gymnasium diese klangvolle und geschmeidige Sprache zu erlernen mit dem Lehrwerk "Découvertes", das sich insbesondere dem landeskundlichen Lernen öffnet und schon von Beginn an durch die Sprachpraxis in Dialogsituationen für freies Sprechen sorgt. Hier hat die Grammatik nur noch eine dienende Funktion, Übersetzungen gehören schon lange der Vergangenheit an. Alle Texte werden von der CD geboten, viele Lieder, die mitgesungen werden können, machen schnell mit dem Klang und der Aussprache vertraut. Interaktive Übungen  im PC-Raum schulen einfach und effektiv wie die Arbeit im Arbeitsheft (cahier) die Fähigkeit, eigene Sätze zu bilden. Kurzum: Schnell haben die Schüler Freude am eigenen Umgang mit Französisch!

So erklärt sich die große Teilnehmeranzahl an den vom französischen Staat angebotenen DELF- und DALF-Diplomprüfungen, mit denen weitere Schlüsselqualifikationen erworben werden; nicht nur bei der Industrie- und Handelskammer, sondern auch in vielen Vorstellungsgesprächen hat sich dieses Diplom als entscheidender Vorteil erwiesen.

Dank der Kooperation mit dem Maria-Sybilla-Merian-Gymnasium steht ab Klasse 12 allen Schülern neben dem Grundkurs auch der Leistungskurs offen. Der Kanon der literarischen und landeskundlichen Inhalte variiert zweijährig den Vorgaben des Zentralabiturs entsprechend. Häufig wird der französische Existenzialismus (Camus, Sartre, Ionesco) thematisiert, landeskundliche Projekte z.B. über historische (Elsass, Zweiter Weltkrieg)  oder geographisch-ökologische (Tourismus: Côte d’Azur) Probleme fehlen nie: Allons-y!