Tradition

Als „Königliche Provincial-Gewerbeschule“ wurde das Fichte-Gymnasium im Jahr 1851 gegeründet. Die Schüler erhielten vor allem Unterricht in den Fächern Mathematik, Biologie, Chemie und Physik und wurden so auf die neuen Berufe vorbereitet , die in den aufstrebenden Industrieunternehmen der Samt- und Seidenstadt so dringend gebraucht wurden.

Das heutige Fichte-Gymnasium setzt diese Tradition im 21. Jahrhundert konsequent und erfolgreich fort. Mathematik und Naturwissenschaften bilden einen Schwerpunkt unseres Schulprofils, was u.a. in der Einrichtung der Leistungskurse sichtbar wird. Ein eigener Gebäudetrakt steht für den naturwissenschaftlichen Unterricht zur Verfügung. Wurde 1851 in der Gewerbeschule ein für die damalige Zeit außerordentlich modernes und gut ausgestattetes Chemielabor eingerichtet, so eröffnete das Fichte-Gymnasium 2008 einen vollständig neu gestalteten Schülerexperimentierraum, der fächerübergreifend genutzt werden kann.

Zur Geschichte und zum Schulleben unseres Gymnasiums gehört seit 1954 auch das eigene Schullandheim Burg Bischofstein an der Mosel. Für die ehemaligen Schülerinnen und Schüler ist „die Burg“ ein wichtiger Identifikationspunkt. Ehemaligenverein und Förderverein pflegen dieses Kleinod, damit  auch künftige Schülergenerationen die Möglichkeit erhalten, diesen ganz besonderen außerschulischen Bildungsort zu besuchen. In einer denkmalgeschützten Burg erleben unsere Schülerinnen und Schüler Natur und Geschichte einer alten Kulturlandschaft und festigen dabei ihre Klassengemeinschaft.