Studienfahrten: Lehrreiche Fahrten

Die originale Begegnung

Studienfahrten, die am Fichte-Gymnasium eine recht lange Tradition haben, werden in der Regel in der Stufe 13 durchgeführt und dauern etwa eine Woche. Es erfolgt eine intensive Vor- und Nachbereitung im Rahmen eines Projektes, das am Ende der Stufe 12 mit 2-3 Projekttagen beginnt.

Das Ziel des Projekts ist ein von den Teilnehmern erarbeiteter Organisationsrahmen der anstehenden Fahrt,  wobei vor allem auch inhaltliche Aspekte berücksichtigt werden. So können die Teilnehmer dann vor Ort die Führung der Fahrt übernehmen und das Erlebte reflektieren, wobei als Ergebnis des Verarbeiteten ein Abschlussbericht angefertigt wird.

Die Fahrtziele der Studienfahrten wechseln, was zum einen von den jeweils eingeteilten Gruppen abhängt und zum anderen natürlich auch von den Begleitern, die Studienfahrten durchführen. In den letzten Jahren fuhren unserer Schüler in die neuen Bundesländer, nach Berlin, nach Andalusien, in die Toskana, und nach Wien. Frühere Ziele waren u.a. Cornwall, London, Paris und das Ijsselmeer.

So vielfältig wie die Ziele sind, so zahlreich sind logischerweise die thematischen Schwerpunkte der Fahrten, die von den Zielen bestimmt werden. Ferner bestimmen auch unterschiedliche Fachbereiche, die an der Planung beteiligt sind, den thematischen Schwerpunkt. Man kann ein Ziel z.B. geographisch, landeskundlich oder historisch erkunden.

In manchen Jahren fährt die gesamte Stufe zu einem Ziel, in anderen Jahren werden zwei Ziele angeboten, wobei der Teilnehmer dann meistens die berühmte Qual der Wahl hat.