Maria Stuart – Battle of the Queens

Frei nach Friedrich Schiller, in einer Bearbeitung von Beate Rüter

″Muss denn eine von uns Königinnen fallen, damit die andre lebe?″

Die Zeiten sind finster in England des 16. Jahrhunderts: Das Land wird beherrscht von Elisabeth, der unehelichen Tochter von Heinrich VIII und Anne Boleyn. Für Anne Boleyn hatte Heinrich VIII sich gegen den Willen des Papstes scheiden lassen und so mit der katholischen Kirche gebrochen. Als ″Bastard″ beschimpft wird seine Tochter Elisabeth daher nicht vom ganzen Volk als rechtmäßige Thronfolgerin anerkannt. Zudem setzt der Staatsrat sie unter Druck: Sie soll endlich heiraten und für einen Erben sorgen, und außerdem das Problem ″aus der Welt schaffen″, das Volk und Staatsrat am meisten beschäftigt: Maria Stuart, die schottische Königin, die nach einem Volksaufstand in Schottland vor Jahren in England um Asyl bat und seitdem gefangen gehalten wird. Angeblich war Maria am Mord ihres letzten Ehemannes beteiligt, aber ist das der einzige Grund für ihre Festnahme? Fühlt Elisabeth sich nicht nur von Marias Anspruch auf den englischen Thron sondern auch von ihrer legendären Schönheit als Frau bedroht? Darf England überhaupt über Maria urteilen?

Gefangen im protestantischen England zieht die katholische Stuart außerdem fanatische Katholiken und Attentäter ins Land: Elisabeth ist in Gefahr. England drängt sie zur Hinrichtung Marias, doch Elisabeth hat Angst, ihren guten Ruf zu verlieren. Wird sie Leben, Ruf und reines Gewissen gleichsam retten können? Was tun mit der Gefangenen? Die einen fordern Marias Kopf, die anderen verachten das Bluturteil. Lady Burleigh, die kalte Staatskanzlerin, hat das Henkersbeil schon wetzen lassen, während Gräfin Shrewsbury an Mitleid mahnt. Auf welcher Seite aber steht Elisabeths Geliebter, Lord Leicester, wenn nicht allein auf seiner eigenen? Und wird es dem leidenschaftlichen, stürmischen Mortimer gelingen, seine Pläne in der versponnenen Intrigenlandschaft des Hofes auszuführen?

Es ist ein Kampf um die Krone Englands, um Liebe und Verrat, um Leben und Tod: Zwei Frauen gefangen in einem ein Netz aus Intrigen, Lügen und Machtkampf und getrieben von Angst, Hass, Rache, Eifersucht und dem Wunsch nach Liebe.

Drei intensive Probentage auf Burg Bischofstein liegen hinter der Theater-AG: Programmheft und Plakat wurden erstellt, Maske und Frisuren ausprobiert, Kostüme perfektioniert, Texte gelernt, und Szenen immer wieder geprobt. Und dann folgte am Donnerstagabend die erste Aufführung des kompletten Stücks. Wie wirkt es? Passen die einzelnen Szenen zusammen? Sitzt der Text, stimmen die Laufwege, greift alles ineinander? Spät am Abend waren sich alle sicher, dass noch einiges zu tun ist, aber die Zuschauer gespannt sein dürfen auf ein außergewöhnliches Theaterereignis.

Aufführungen:

Mittwoch 18. März, Freitag 20. März und Samstag 21. März 2015 jeweils um 19:30 Uhr in der Aula des Fichte-Gymnasiums

Kartenvorverkauf in der Schule:

ab dem 04. März 2015 jeweils in der 2. großen Pause (11.20 – 11.40 Uhr) in Eingang 3 vor der Mensa