Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin!

Mit solch einer Stimmung begaben sich die 10a und 10b um 6 Uhr morgens am Mittwoch dem 6.Juni nach Berlin. Dieses Abschlussfahrtsziel hatte sich mit einer großen Mehrheit durchgesetzt, weshalb die schon fast unmenschliche Abfahrtszeit die Stimmung kaum hemmen konnte. In Berlin angekommen, war selbst der Letzte davon überzeugt, dass sich die Fahrt von ca. 8 Stunden gelohnt hatte. Wir wurden in Berlin von 30° und Sonne empfangen. Aber viel Zeit, die Sonne zu genießen blieb nicht, denn vor uns lag einer straffer Zeitplan.

Beide Klassen mussten Tagespensen abarbeiten, so auch am Mittwochmittag. Für die 10b hieß es sofort "ab in den Bundestag". Es stand als erstes ein Treffen mit dem Krefelder SPD Abgeordneten Bernd Scheelen auf dem Programm, mit dem wir uns unterhielten und der uns anschließend durch den Bundestag führte. Nach einer vollständigen Besichtigung neigte sich der erste Tag in der Hauptstadt auch schon seinem Ende zu. Am Donnerstag, morgens um kurz nach 8 Uhr, ging es dann direkt weiter mit einer Sightseeing-Tour. Diese endete am Kurfürstendamm, wo unsere Klasse erst an einem Theaterworkshop teilnahm und dann genug Zeit hatte, den Kurfürstendamm und Berlin auf eigene Faust kennen zu lernen, oder sich mit der berlinerischen Spezialität, der Currywurst, vertraut zu machen. Am Abend schließlich ließen wir unseren zweiten Tag mit dem Theaterstück "Der Hund, die Nacht und das Messer" ausklingen und fuhren in unser Hotel zurück. Dann, am dritten und gleichzeitig schon letzten Tag, stand Weiterbildung im Fach Geschichte auf dem Tagesprogramm. Angefangen mit einer Ausstellung namens "Topographie des Terrors", gefolgt von "Checkpoint Charley" und den "Hackeschen Höfen" endete unser Bildungstag mit dem Holocaust-Mahnmal, und dem jüdischen Museum. Den Abend verbrachten wir dann zum Einen in Kreuzberg zum Abendessen und zum Anderen dann später in einem Biergarten in der Nähe unseres Hotels, wo wir natürlich vorbildlich ohne Alkohol auskamen, wie es auch angeordnet worden war. Am Samstag morgen hieß es Abschied nehmen von Berlin.

Zufriedene, aber auch recht müde Zehntklässler und ihre Lehrer traten ihre Rückreise nach Krefeld an. Nach knappen acht Stunden hatten wir alle es auch geschafft. Die 10a mit Frau Terli und Herrn Breuer und die 10b begleitet von Herrn Casper und Herrn Busch kamen gut gelaunt wieder in Krefeld an. Somit endete nach über drei Tagen die Abschlussfahrt der diesjährigen Schüler des 10. Jahrgangs, die sich jetzt noch gerne an diese Tage zurück erinnern. 

Thorsten Schütz (10b)