DELF 2013: Anfänger in Bestform

Im Frühjahr 2013 meldeten sich viele Anfänger für das A1-Diplom an, was nach nur eineinhalb Jahren Französischunterricht von Mut zeugt, zum ersten Mal vor einer französischen Jury ein mündliches Examen abzulegen. Fast 95% der erschienenen Schülerinnen und Schüler haben die Prüfung in insgesamt vier Bereichen (Hörverständnis, Textverständnis, Textproduktion und mündliche Prüfung vor einer französischen Jury) bestanden. Das  DELF (Diplôme d’Études en Langue Française) bietet unterschiedliche Stufen von A1 bis B2 dem europäischen Referenzrahmen der Fremdsprachen entsprechend, so dass je nach Lernfortschritt unterschiedliche Sprachdiplome erreicht werden können, auch ohne das vorhergehende Zertifikat absolviert zu haben. Weltweit kann diese renommierte Sprachprüfung in französischen Kulturinstituten abgelegt werden und stellt einen wichtigen Baustein im Portfolio der Schüler über ihre Zeugnisse hinaus dar.

Die aus Québec (Kanada) stammende Fremdsprachenassistentin des Fichte-Gymnasiums, Amélie Branconnier, hatte auch als Bereicherung des Ganztagesangebotes der Schule die Schüler gezielt auf die unterschiedlichen Ansprüche innerhalb der einzelnen Diplome wöchentlich in Kleingruppen vorbereitet, was den Teilnehmern über den planmäßigen Französischunterricht hinaus viel Freude bereitet hat, da sie hier ohne Zwang zur Vorbereitung der nächsten Klassenarbeit  freie Konversation pflegen konnten. Da wir im nächsten Jahr wieder auf ihre Unterstützung hoffen dürfen, freuen sich die Schüler  schon auf DELF 2014. Wer das Teilnahmeerlebnis bisher verpasst hat oder nicht den Mut hatte sich anzumelden, ist jetzt schon eingeladen, mitzumachen.

Dr. Wolfgang Kutz