Fichte-Wanderpokal: EP gewinnt Abschiedsturnier von Herrn Muti

Am 10.02.12 und damit dem letzten Schultag des ersten Halbjahres fand erneut der Fichte-Cup statt. Des Weiteren sollte der Pokal diesmal zu Ehren von Herrn Muti ausgespielt werden, der ab dem zweitenn Halbjahr seinen neuen Posten an unserer Partnerschule besetzt. Doch leider konnte Herr Muti aufgrund einer starken Erkältung gar nicht mitspielen, war in Gedanken aber stets bei uns. Und mit Herrn Tadych fehlte dem Lehrerteam eine weitere Stütze. So reiste die Lehrermannschaft mit nur einem Auswechselspieler in die Torfabrik, in der die Innentemperatur der Halle der Außentemperatur entsprach (gefühlte -2°C). Daher verwundert es nicht, dass die Aufwärmphase für manche zu kurz kam und schon im ersten Spiel gegen die EP ein weiterer Lehrer (Herr Popovic) verletzt ausfiel. Das soll jetzt keine Ausrede für unser schlechtes Abschneiden sein, aber ohne Auswechselspieler war gegen die schnellen und konditionell starken Schüler angesichts unseres Alters einfach nicht mehr drin. So blieb uns wie im Vorjahr kurz vor Karneval nur der letzte Platz.

Frau Pabst eröffnete zwar den Torreigen gegen die EP, doch am Ende muss man anerkennen, dass die EP kombinationssicherer agierte und verdientermaßen 5:3 gegen uns gewann. Diese Leistung zeigte die EP während des gesamten Turniers und nur das Spiel gegen die "Q1 Deutschland" verloren sie mit einem Tor Unterschied. Das stärkste Spiel zeigte die EP aber gegen die 13er, die insgesamt zwar Zweiter wurden, hier aber mit 1:7 verloren. Ein noch höheres Ergebnis erzielte die "Q1 Deutschland" gegen das Lehrerteam, 8:1 wurden die Lehrer abgefertigt, wobei man sagen muss, dass der Lebenspartner von Frau Grade (Sascha) im Tor noch so einige Chancen der Schüler vereitelte. Gegen die 13er verloren wir mit 1:4, doch nach diesem Spiel waren die 13er nur noch zu viert, denn angesichts der taktischen Meisterleistung von Selcuk "Mourinho" waren sie von vornherein nur mit 5 Spielern angereist (das nächste Mal bitte vorher überlegen!!!).

Nach all diesen Spielen flog auch endlich die "Q1 Türkiye" vom Freitagsgebet aus der Moschee ein. Geholfen hat es nicht viel, denn die Türken präsentierten sich nach dem letzten Turniersieg nicht so stark und konnten nur das Spiel gegen das andere Team ihrer Stufe für sich entscheiden. Und wieder einmal gelang es ihnen nicht, die Lehrer zu bezwingen und somit ist die "Q1 Türkiye" das bislang einzige Team ohne Sieg gegen die Lehrer.

Insgesamt sind in den 10 Spielen 73 Tore erzielt worden und wieder einmal waren die Spiele bis auf kleine Ausnahmen sehr fair, was nur deutlich macht, dass an unserer Schule ein echtes Zusammengehörigkeitsgefühl existiert (vielleicht ist es ja der Fichte-Geist!).

Vor dem nächsten Turnier werden wir aber noch etwas mehr Werbung für diese unterhaltsame Veranstaltung machen, damit noch mehr Zuschauer den Weg in die Torfabrik finden, um die Teams auch anzufeuern.

Auch wenn wir das Turnier für Herrn Muti leider nicht gewinnen konnten und ihm somit kein Abschiedsgeschenk machen konnten, wünschen wir ihm seiner neuen Schule und in seiner neuen Position alles erdenklich Gute und hoffen, dass er uns bei einem der nächsten Turniere trotzdem verstärken wird.

Im Namen der Lehrer und der Schüler danke ich auch Frau Spieß, die in der Eiseskälte als Zeitnehmerin fungierte, und wünsche ihr ebenfalls viel Glück und viel Erfolg an ihrer neuen Schule in Duisburg.

Christian Büngers