Ist Kant wirklich logisch?

Alle Preisträger (v.l.): Claire Stiebler, Lukas Schier, Meret Sophie Noll, Patrick Stump, Nico Thanheuser, Benedikt Heinze, Mara Gluszak, Yildiz Yildirim, Philipp Bremer, Augustin Vesselle, Tobias Podszus. (Foto: Tobias Sieben, Copyright Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)

Fichte-Schülerin für hervorragende Facharbeit ausgezeichnet

Die Dr.-Hans-Riegel-Stiftung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf zeichnete am 27. Juni 2012 herausragende Facharbeiten in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern aus.

Insgesamt hatten sich 232 Schüler in den Fächern Biologie, Chemie, Physik und Mathematik von Gymnasien und Gesamtschulen aus der Region Düsseldorf / Wuppertal / Niederrhein beworben. Das Ziel der Fachpreise ist, Schülerinnen und Schüler mit besonderen Talenten im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich zu fördern und noch während der Schulzeit den Kontakt zur Universität herzustellen. Dazu werden die Arbeiten von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät bewertet.

Im Fach Mathematik erhielt Claire Stiebler den 3. Preis für ihre Facharbeit zum Thema "Ist Kant wirklich logisch? - Eine mathematisch-logische Modellierung von Kants 'Kritik der reinen Vernunft'". In ihrer Arbeit untersuchte Claire, ob die transzendentale Ästhetik Kants einer logischen Struktur gehorcht. Dazu definierte sie eine mathematische Struktur, in die sie das System der transzendentalen Ästhetik überführte und deren Widerspruchsfreiheit und Vollständigkeit sie überprüfte. Zu dieser gelungenen Verknüpfung von Philosophie und Mathematik gratulieren wir herzlich!

Link: Weitere Informationen