Theater auf der Seidenstraße

Die Theater-AG in Krefelds Partnerstadt Kayseri

An einem Zweig der alten Seidenstraße liegt Kayseri am Fuße des fast 4000 Meter hohen Erciyes im Herzen Anatoliens. Der Vulkan ist erloschen. Doch die Stadt zu seinen Füßen ist dynamisch und boomt. 400.000 Menschen zogen in den letzten 10 Jahren hierher. Die Wirtschaft wächst und die Stadt bietet eine Vielfalt an Kultur und Unterhaltung.

Der Kultur-Senat der Stadt Kayseri veranstaltete vom 11.-29. April 2011 zum sechsten Mal ein Schüler-Theater-Festival. Riesige Plakatwände verkündeten dieses Ereignis. 34 Schulen präsentierten ihre Stücke, darunter als einzige ausländische Gäste die Theater AG des Fichte-Gymnasiums.

Die Festival-Tage wurde in großem Rahmen am 11. April eröffnet. Auf dem Hauptplatz der Stadt, am Atatürk-Denkmal, versammelten sich alle jungen Schauspieler und die Honoratioren der Stadt, ehrten den Staatsgründer und zogen, begleitet von einer Blaskapelle, durch die Innenstadt zum Rathaus. Im Rathaussaal wurden die Gruppen von einem bekannten türkischen Schauspieler begrüßt und vom stellvertretenden Bürgermeister beschenkt.

Für die Aufführungen stellte die Stadt Kayseri ein großes Theater zur Verfügung. Am Abend des ersten Festivaltages (12.4.) stand "Was ihr wollt", eine Komödie von William Shakespeare, auf dem Spielplan. Die Theater-AG des Fichte-Gymnasiums spielte. Um 19.30 Uhr kam ein lokales Fernsehteam, um Schauspieler und Regisseure zu interviewen und Szenen für das Lokalfernsehen aufzuzeichnen. Um 20 Uhr war das Haus mit 500 Zuschauern voll besetzt. Einleitung und Szeneninformationen wurden von Büsra Terzi auf Türkisch gegeben. Begeistert gingen die Zuschauer mit. Fans belagerten nach dem Auftritt regelrecht die Bühne. Die lokale Presse lobte die Aufführung. Zwei lokale Fernsehsender luden Schauspieler für den nächste Abend in ihre Studios zu kleinen Talkshows ein. Zwischeneinblendungen mit Szenenausschnitten aus der Aufführung wiesen im Fernsehen schon im voraus auf den Talk mit den Schauspielern hin.

Die gastfreundliche Stadt sorgte nicht nur für die Unterbringung und Verpflegung in einem innenstadtnahen Hotel, sondern hatte für die Zeit des Aufenthalts der Theater AG ein buntes Kulturprogramm zusammengestellt. Ein Tour-Bus stand die ganze Zeit bereit und Mustafa Kemal, ein Mitarbeiter des Konservatoriums, betreute persönlich die Gruppe und zeigte ihr die kulturellen Sehenswürdigkeiten Kayseris, neben Monumenten aus der mehrtausendjährigen Geschichte der Stadt auch das neue Kadir-Has-Stadion.