Diskussion mit Krefelder Bundestagsabgeordneten

Im Rahmen des Europatages 2011 besuchten die Krefelder Bundestagsabgeordnete Siegmund Ehrmann (SPD) und Otto Fricke (FDP) am 15.05.11 gemeinsam das Fichte-Gymnasium in der Innenstadt. Dort diskutierten sie mit rund 50 Schülerinnen und Schülern der Oberstufe über die Europäische Union, die Krise Griechenlands und die Idee eines vereinigten Europas.

Der Europatag wurde 1985 von den europäischen Staats- und Regierungschefs ins Leben gerufen und soll an die Schumann-Erklärung von 1950 erinnern. Damals wurde auf Vorschlag des französischen Außenministers Robert Schumann die Montanunion gegründet, die als erster Vorläufer des vereinigten Europas gilt. Am Europatag sind alle Abgeordneten der deutschen Landtage, des Bundestages sowie des Europäischen Parlaments dazu aufgerufen, gemeinsam für die Europäische Idee zu werben.

Nach ihrem Besuch im Fichte-Gymnasium erklärten Ehrmann und Fricke: "Die Europäische Union ist das wichtigste politische Projekt in der Geschichte unseres Kontinents. Sie sichert Frieden und Wohlstand für die Menschen in Europa. Trotzdem werden in Zeiten der Krise kritische Stimmen und die Rufe nach vermeintlich einfachen, weil nationalen, Antworten lauter. Europa braucht seine Anhänger und Freunde heute deshalb mehr denn je. Während unserer Diskussion konnten wir heute zahlreiche engagierte und interessierte Schülerinnen und Schüler kennen lernen, die von der Europäischen Idee überzeugt sind. Sie leben Europa und sind auch deshalb Europas Zukunft. Wir sind sicher, dass sie unserer gemeinsamen Union auch in schwierigen Zeiten den Rücken stärken und ihr weiter verbunden bleiben werden."