Bekannter Schauspieler besucht die 7b

Joachim Henschke

Am 11.02.09 besuchte der renommierte Schauspieler Joachim Henschke die Klasse 7b. Henschke, in Bremerhaven geboren, hatte schon früh Kontakt mit dem Theater. Nach der Schule bewarb er sich um einen Platz an der Schauspielschule in Frankfurt am Main, den er auch bekam.

Nach dem Studium spielte Henschke erst einige Jahre in Bremen bzw. Bremerhaven, bis er nach einigen Theaterstationen in der Spielzeit 1997/98 von Augsburg an den Niederrhein kam. Joachim Henschke drehte einige Tatorte, spielte bei den Karl May-Festspielen als Old Shatterhand mit „Winnetou“ Pierre Brice und ist aktuell in den  Stücken „Diener zweier Herren“ und “Jonny Cash – The beast in me“ zu sehen.

Die Schüler lasen Aufsätze zum Thema Theater vor und fragten Henschke über seine Arbeit, seine Erlebnisse und seine interessantesten bzw. uninteressantesten Rollen aus. Die 7b hatte viel Spaß und möchte sich hiermit noch einmal bei Herrn Henschke bedanken.

Hier einige der Schülerfragen:

Schüler: Hatten sie schon einmal Streit mit einem anderen Schauspieler?

Henschke: Ja, natürlich... Am schlimmsten war wohl der Streit mit einem Kollegen bei den Karl May-Festspielen. Der hat die Szenenanweisungen nicht genau befolgt und hat mich statt leicht mit voller Kraft geschlagen. Ich konnte nicht weiterspielen, was beim Publikum nicht gerade gut ankam. Da war ich ziemlich wütend.

Schüler: Muss man viel Text auswendig lernen?

Henschke: Wenn ich eine Hauptrolle spiele, kommt es schon vor, dass ich 20-30 Seiten lernen muss. Aber wenn man ein Theaterstück sehr oft probt, erledigt sich das von selbst.

Schüler: Wie sind sie auf diesen Beruf gekommen?

Henschke: Mit 7 Jahren war ich zum ersten Mal mit meiner Schulklasse in einem Theater. Es war sehr beeindruckend (lächelt) und ich glaube, ab da wollte ich Schauspieler werden.

Anna Elsenbach und Leon Hill, 7b