Burg Bischofstein: Neuer Glanz für altes Gemäuer

Nachdem sich bei der schon seit langem geplanten Untersuchung des gesperrten Balkons vor dem Romeo-und-Julia-Zimmer auf Burg Bischofstein herausgestellt hatte, dass er dringend saniert werden musste. Die Balken waren teilweise verfault, erstrahlen aber nun nach der Sanierung durch die Schreinerei Link in neuem „alten“ Glanz. Das Äußere des Balkons entspricht dem Originalentwurf.

Um die von Andreas Schlösser, dem 2. Vorsitzenden des EFG (Ehemaligenverein),  geleitete Sanierung zu komplettieren, bedurfte es des „Blitzeinsatzes“ eines Lackierkommandos, denn am 25.05.09 musste das Gerüst wieder abgebaut werden. Also fuhren am 23.05.09 zwei Ehemalige zur Burg, um das neue Holz mit Leinölfirnis gegen Verwitterung zu schützen. Dabei gaben Bernd Smits (Beirat des Fördervereins) und Wolfgang Hüskes  (1. Vorsitzender des EFG) ein Beispiel der  Kooperation der beiden Vereine.

Davon, dass sie unvorhergesehener Weise auch die traurige Pflicht haben würden, den neuen Schaden am Mauerwerk zu dokumentieren, der zur Schließung des Schwimmbads führte, wird an anderer Stelle berichtet werden.

W. Hüskes