Experiment: Die Sommerzeit unserer Schule

Wichtiger Hinweis: Dieser Text erschien am 01.04.08 als Aprilscherz unter "Aktuelles".

Wie sicherlich jeder bemerkt hat, haben wir am vergangenen Wochenende die Uhr umgestellt auf die aktuelle Sommerzeit. Die Umstellung hat bekanntermaßen sehr viele Vorteile: es ist abends länger hell, es ist morgens länger dunkel, wir sparen viel Energie, wir sind fröhlicher, wir freuen uns auf den Sommer, es ist tagsüber viel wärmer, es gibt viel mehr Licht, wir sind motivierter, wir denken nicht mehr an den Winter, wir gehen gerne zur Schule und so könnte man die Liste fortsetzen.

Diese Vorteile überzeugen so, dass man sie gerne noch verstärken möchte. Daher haben wir in Absprache mit allen Gremien beschlossen, dieses Jahr ein Experiment zu wagen. Wenn es also so viele Vorteile gibt nach der Einführung der Sommerzeit, dann muss es noch mehr Vorteile geben, wenn man die Uhr nicht nur eine Stunde vorstellt, sondern drei Stunden.

Wer richtig mitgerechnet hat, wird feststellen, dass die Abweichung zur aktuellen Zeit nur zwei Stunden beträgt. Das heißt also, dass alle Schüler und Lehrer des Fichte-Gymnasiums ab Mittwoch ihre Uhren um weitere zwei Stunden vorstellen. Der Rest der Welt wird unverändert nach der alten Sommerzeit leben.

Die Fichte-Sommerzeit gibt allen Schülern und Lehrern die einmalige Gelegenheit, die knapp zur Verfügung stehende Zeit besser zu nutzen. Während die meisten Leute in Krefeld dann noch in ihren Betten schlafen, nutzen alle Fichte-Leute die Zeit zur Erweiterung Ihres persönlichen Horizontes. Wie wir alle wissen, werden alle Schüler durch die gegenwärtigen Umstellungen des Lehrplans zeitlich sehr stark belastet. Durch die Fichte-Sommerzeit erfolgt eine erhebliche Entlastung aller Schüler und Lehrer unseres Gymnasiums, da wir zwei Stunden früher Schluss haben als andere Schulen in Krefeld. Das bedeutet mehr Freizeit und mehr Entspannung für alle Beteiligten.

In der kommenden Woche finden die ersten Klausuren im Zusammenhang mit dem Zentralabitur statt. Auch hier bietet die Fichte-Sommerzeit erhebliche Vorteile: Unsere Schülerinnen und Schüler bekommen die Aufgabenstellungen früher als andere Schüler in unserem Bundesland, daher sind sie auch mit den Ausführungen früher fertig, so dass sie mit Hilfe von Mobilfunktelefonen andere Prüflinge in unserem Bundesland tatkräftig unterstützen können, was die Ergebnisse sicherlich verbessern wird, so dass man sich bei der nächsten Pisa-Studie keine Sorgen mehr machen muss.

Die Fichte-Sommerzeit wird einmalig bis zum kommenden Herbst getestet, dann erfolgt eine eingehende Reflektion aller beteiligter Personen und man wird sich dann überlegen, ob man auch eventuell eine spezielle Fichte-Winterzeit testet.

Also bitte merken: Morgen beginnt der Unterricht nach der neuen Fichte-Zeit: Bitte unbedingt die Uhren weitere zwei Stunden vorstellen, damit man zur ersten Stunde nicht zu spät zum Unterricht erscheint.