Tornados, Starfighter und Weinberge

Der diesjährige Burgaufenthalt der (halben) Stufe 11 vom 21.-25.01.08 hatte auch die Funktion der Erprobung von Aspekten eines neuen Organisationsmodells für die kommenden Jahre.

Oberleutnant Heße, der Jugendoffizier des WBK in Düsseldorf, traf am Montagabend auf der Burg ein und stimmte mit einem ersten Vortrag über internationale Sicherheitspolitik und die Rolle der Bundeswehr in diesem Kontext die Gruppe ein auf den Truppenbesuch beim Jagdbombergeschwader 33 in Büchel. Dort hatten wir nach einer Einweisung in die Struktur und Aufgaben des Verbandes nicht nur Gelegenheit, den wirklich ohrenbetäubenden Start einiger Tornados direkt an der Startbahn mitzuerleben, sondern wurden auch in der Werft "hautnah" über die Maschine informiert und lernten in der Lehrwerkstatt etwas über die Rolle der Bundeswehr als Arbeitgeber, insbesondere in strukturschwachen Regionen. Dort konnten wir auch im Cockpit eines ausrangierten Starfighters einen Eindruck vom Platzangebot in einem Kampfflugzeug gewinnen. Wir erfuhren aber z.B. auch, dass die Zahl der zur Verfügung stehenden (zivilen) Feuerwehrleute darüber entscheidet, wie viele Starts und Landungen auf einem solchen Fliegerhorst stattfinden. Ein weiterer Vortrag von OLt Heße rundete am Abend das Thema Sicherheitspolitik ab.

Zweiter Schwerpunkt war am Donnerstag eine von Herrn Gietzen geführte Weinbergswanderung, während der wir kompetent und interessant informiert wurden über die Zusammenhänge zwischen Geographie, Klima, Fauna und Flora, und Wirtschaft.

Insgesamt ein gelungener Aufenthalt, der aufgrund des guten Benehmens der Gruppe auch von Frau Castor als solcher empfunden wurde. Link: Bilder der Burgfahrt

W. Hüskes