Was bewegt sich denn da?

Vorstellung der neuen Robotik-AG am Schnuppernachmittag für Grundschüler

Am 08.02.2017 waren Grundschüler der vierten Klassen und ihre Eltern zu einem Experimentier- und Informationsnachmittag bei uns zu Gast: Während sich die Eltern im Pavillon über die pädagogische Arbeit unserer Schule, unsere besonderen Angebote und die Anmeldung informierten, konnten die Viertklässler spannende biologische und chemische Experimente durchführen.  

Besondere Beachtung fand die neue Robotik-AG, die im Rahmen des Ganztags als Projekt gewählt werden kann: Im Informatikraum zeigten Paula, Knut, Talha und Milan aus der 6a stolz was ihre Roboter schon können, z.B. ein Quadrat fahren. Auch wenn das zunächst eher einem Dreieck ähnelte.

Aus sieben "LEGO Mindstorms EV3 education" -Bausätzen und den Erweiterungssätzen bauen die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Roboter. Jeder Roboter hat ein "Gehirn", den sogenannten "brick", das man programmieren kann, sodass der Roboter bestimmte Aktionen ausführt. Zu Beginn haben die Schüler z. B. einen Roboter gebaut, der mithilfe zweier Motoren fahren kann, und ihn so programmiert, dass er in einer bestimmten Weise fährt - etwa geradeaus, in Kurven, Wenden in drei Zügen.

Mithilfe zusätzlicher Sensoren kann er auch Hindernisse erkennen und umfahren oder einem vorgezeichneten Parcours folgen. Mit etwas Erfahrung kann man aber auch ein Fließband, einen Treppensteiger, einen Hund und noch viele andere Roboter daraus bauen. Dies werden die Schüler in den nächsten Wochen entdecken und ausprobieren. Die Schülerinnen und Schüler lernen in der Robotik-AG, mit einer anschaulichen und einfach zu erlernenden Programmierumgebung am Computer Programme zu schreiben. Dabei probieren sie mit ihrem Teampartner Ideen aus, diskutieren Ansätze und mögliche Lösungsstrategien. Durch den Roboter und seine Aktionen bekommen sie ein unmittelbares Feedback dazu, ob ihre Ideen und Strategien richtig waren oder überdacht werden müssen. Dabei lernen sie nicht nur einiges über Programmierung und Problemanalyse, sondern haben auch viel Spaß.